Craps Geschichte

Craps Geschichte


Craps ist historisch mit dem Spiel Hazard verknüpft, welches mit zwei Würfeln gespielt wurde. Was als offenes Spiel begann, bei dem Betrügen relativ einfach war, wurde über einen amerikanischen Würfelhersteller zum modernen Bank Craps.

 

Hazard in der mittelalterlichen Geschichte


Bereits in Geoffrey Chaucer’s Canterbury Tales erwähnt, war Hazard ein kompliziertes Glücksspiel, das mit zwei Würfeln gespielt wurde. Historiker sind sich über seine exakten Ursprünge uneins. Einige meinen, Hazard sei von dem englischen Kreuzritter, Sir William of Tyre und seinen Rittern im 12.Jahrhundert erfunden worden.

Sie nannten das Spiel “Hazard” nach dem Ort eines Schlachtfelds. Andere Historiker wiederum denken jedoch, der Name Hazard stamme von dem arabischen Wort für Würfel , 'al zar' oder 'azzah'.


Was immer auch seine Ursprünge sein mögen, Hazard wurde extrem beliebt. In England gab es in den Spielhäusern ab dem 16.Jahrhundert raffinierte Spiele des Hazard. Später wurde mit dem Rollen der Würfel in großen Londoner Spielclubs wie Crockford’s und Almack, riesige Vermögen gewonnen und verloren.


Hazard und Craps


Obwohl es definitiv eine Verbindung zwischen Hazard und Craps gibt, so ist dennoch unbekannt, wie und wer genau Hazard so verändert hat, das es zu Craps wurde. Es wird ein möglicher französischer Einfluss vermutet, der durch die Franzosen kam, die in England Hazard gespielt haben und die Idee des Spiels mit nach Hause genommen haben, um es in das abzuändern, was dann zum wohl beliebtesten Casinospiel auf der Welt wurde.

Der Name Craps könnte von dem französischen Wort “crabs” stammen, - das ist die Bezeichnung für einen Wurf mit zwei Würfeln, den man beim Hazard verliert. Nach Ansicht einiger Historiker spielten die Franzosen Craps in Louisiana, was wahrscheinlich dazu führte, dass das Spiel in den ganzen USA gespielt wurde. Dennoch, da Hazard und Craps historisch verknüpft sind und Hazard ein beliebtes englisches Spiel war, ist es ebenso wahrscheinlich, dass Craps eine Abänderung von Hazard war, das von den englischen Kolonisten in die USA gebracht wurde.

 

Modernes Craps


In Amerika verdankt die moderne Version des Craps, wie es heute gespielt wird, einen großen Teil seiner Popularität einem New Yorker Würfelhersteller namens John H. Winn. Im Amerika des 19.Jahrhunderts, als das populäre Craps sich im Lande von den Riverboats auf die Casinos ausbreitete, war Betrügen mittels gezinkter Würfel eher die Regel. 1865 führte Winn einen neuen Weg ein, dieses Spiel zu spielen, das dabei half, die Verwendung von gezinkten Würfeln zu verhindern.

In Winn’s Spielversion, konnten die Spieler für oder gegen den Shooter setzen und das bedeutete in der Folge, dass gezinkte Würfel nicht mehr länger von Nutzen waren. Daher wird in den USA, wenn über die Geschichte des Craps diskutiert wird, auch wenn Craps historisch mit dem mittelalterlichen Spiel Hazard verknüpft ist, Winn oftmals als der Vater des modernen Craps genannt, weil es seine Version des “Bank Craps” ist, das heute in den Casinos auf der ganzen Welt gespielt wird.

Wir freuen uns über Ihre Meinung

senden