Die Gewinnchancen beim Baccara bestimmen das Spiel, egal welche Strategie Sie einsetzen. Baccarat gehört zu den Casinospielen, die sehr einfach sind und dabei einen sehr geringen Hausanteil von weniger als 2% bei den meisten Wetten haben. Der Unterschied beim Hausanteil liegt hauptsächlich an den eingesetzten Kartenstapeln (1, 6 oder 8), einer zusätzlichen Abgabe auf die Hand der Bank und den ausgezahlten Betrag auf gewonnene Einsätze.

Die besten und schlechtesten Wetten

Es gibt nur sehr wenige Wetten, die Sie auf den Spieler, die Bank oder ein Unentschieden abgeben können. Die beste Hand ist die der Bank und dann die des Spielers. Am schlechtesten ist das Unentschieden, welches einen sehr hohen Hausanteil mit sich bringt. Daher vermeiden Sie diese Wette besser ganz. Rechnerisch sind die Gewinne auf die Hand der Bank oder des Spielers gleich (doppelter Einsatz).

Da aber die Wette auf die Bank eine bessere Gewinnchance hat und gewöhnlich Quoten anbietet, die nicht zum Vorteil des Hauses sind, nimmt das Casino einen Anteil von 5% der Einsätze auf gewonnene Hände der Bank.  Trotz der 5% ist die Wette auf die Bank die Beste und hat den geringsten Hausanteil. Die folgende Tabelle zeigt den Hausanteil, die Auszahlungsquoten und die Wahrscheinlichkeiten für das Gewinnen jeder Wette beim Einsatz von 6 Kartenstapeln.

Wetten Hausanteil Gewinnwahrscheinlichkeit Auszahlungsquote
Bank 1.06% 45.87% 19:20 (0.95:1)
Spieler 1.24% 44.63% 1:1
Unentschieden 14.44% 9.51% 8:1
Es gibt noch eine weitere Wette, das Lucky Pair, die nicht in der Tabelle genannt wurde, da sie nur eine Nebenwette ist und die meisten Casinos diese nicht anbieten. Es werden 11:1 ausgezahlt, wenn der Spieler oder die Bank ein Paar mit den ersten beiden Karten erhält. Sie können auch auf eine der beiden Hände mit einer Quote von 5:1 wetten. Da der Hausanteil beim Lucky Pair zwischen 10 und 13,7% liegt, ist es das Beste, diese Wette ganz zu ignorieren.

Anpassung der Gewinnchancen beim Baccarat

Wenn 8 Kartenstapel im Spiel sind, ähneln die Quoten denen in der obigen Tabelle. Der einzige Unterschied ist der Hausanteil bei einem Unentschieden. Er ist etwas niedriger und liegt bei 14,36%. In einigen Casinos wird nur ein Kartenspieler verwendet, was sogar noch bessere Quoten für die Wette auf die Bank mit einem Hausanteil von 1,01% anbietet. Dabei sind aber die Quoten für die anderen beiden Wetter schlechter.

Falls Sie also eine Variante mit nur einem Kartenstapel spielen, sollten Sie meist nur auf die Karten der Bank setzen. Es gibt ebenfalls Spielvarianten, bei denen Sie 9:1 für ein Unentschieden ausgezahlt bekommen. Obwohl das sehr verlockend ist, beträgt der Hausanteil dennoch 4,93%. Daher ist es besser, auf die Bank oder den Spieler zu setzen.